Bioforce AG

Friendly Work Space

Home / Unternehmen / Friendly workspace

Friendly Work Space

A.Vogel/Bioforce AG: Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel «Friendly Work Space®»

Für A.Vogel/Bioforce AG steht die Gesundheit im Zentrum ihrer Aktivitäten – auch diejenige der Mitarbeitenden. Das Roggwiler Unternehmen ist von der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz für seine Anstrengungen mit dem Qualitätssiegel «Friendly Work Space®» ausgezeichnet worden.

Für immer mehr Schweizer Unternehmen nimmt die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden den gleichen Stellenwert ein wie die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen. Die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz in Bern zeichnet diese Betriebe mit einem speziellen Label aus. Grundlage für die Zertifizierung ist ein aufwändiger Qualifikationsprozess, bei dem verschiedene Kriterien erfüllt sein müssen. So muss beispielsweise das betriebliche Gesundheitsmanagement Bestandteil der Unternehmensführung sein. Externe Assessoren führen im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz eine eingehende Beurteilung des Betriebes durch. Erst wenn das Unternehmen sein besonderes Engagement für gesunde Arbeitsbedingungen dokumentiert hat, wird es mit dem Qualitätssiegel honoriert. Die Anforderungen sind hoch: A.Vogel/Bioforce AG war das zweite KMU in der Schweiz – und das erste im Kanton Thurgau –, dem das Qualitätslabel verliehen wurde.

Gesundheit ganzheitlich gelebt

Schon für den Firmengründer, den Naturheilkunde-Pionier Alfred Vogel (1902 – 1996) stand fest, dass die Quelle zu Gesundheit und Lebensfreude in der Vorsorge und in einer gesunden Lebensweise liegt. Dies gilt nicht nur am Feierabend, sondern auch und gerade in der Arbeitswelt. Dass die Bioforce AG deshalb der Gesundheit der Mitarbeitenden besondere Sorge trägt, liegt auf der Hand. Robert Baldinger, CEO: «Für uns ist klar, dass unsere Firmen- und Produktphilosophie nur authentisch und glaubwürdig ist, wenn dieses Engagement auf allen Ebenen konsequent gelebt wird.»
Den Anfang bildeten Mitarbeiterbefragungen sowie die Schulung von Führungskräften. Dann folgten breit angelegte Ergonomieschulungen an den einzelnen Arbeitsplätzen im seit längerem rauchfreien Betrieb. In einem nächsten Schritt wurden ein Absenzenmanagement, Gesundheitsgespräche sowie familienverträgliche, flexible Arbeitszeitmodelle eingeführt. Und damit in den Pausen neue Kraft getankt werden kann, wurde in der Bioforce ein erholsamer Pausengarten angelegt. Der Erfolg dieser Massnahmen zeigte sich bereits nach kurzer Zeit, wie die Gesundheitsbeauftragte der Firma, Ariane Jenny, bestätigt: «Die krankheitsbedingten Absenzen sind zurückgegangen, und die Fluktuation ist sehr tief.» 

Positive und vitale Ausstrahlung

Für die 150 Angestellten des Naturheilmittel-Herstellers bedeutet das Label «Friendly Work Space®», dass sich ihr Arbeitgeber stark für ihr persönliches gesundheitliches Wohlergehen einsetzt. Ein leistungsförderndes Betriebsklima und ein bewusstes Gesundheitsverhalten steigern nicht zuletzt auch die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Auf diese Weise strahlt das Qualitätssiegel «Friendly Work Space®» nach aussen an Kunden, Lieferanten und Mitbewerber aus und trägt seinen Teil dazu bei, dass der nachhaltige Erfolg des Unternehmens auch in Zukunft gesichert wird.